Sebastian Fitzek

NACHRICHTEN.

28.02.2018 | Allgemein

„Mord am Hellweg“ und Sebastian Fitzek suchen die Krimi- und Thrillerstars von morgen!

Vor fast zwölf Jahren hatte ich das Glück, mit meinem Debüt-Roman „Die Therapie“ Beachtung zu finden. Dass mein Psychothriller um die tragische Figur des Viktor Larenz nicht in den Buchhändlerregalen liegen blieb oder gar zum Verlag als unverkäuflich zurückgeschickt wurde, ist bis heute ein kleines Wunder, war die Erstauflage doch im kaum messbaren Bereich.

Einen wichtigen Anteil an diesem mittlerweile internationalen Erfolg hatte von Anfang an das Krimifestival „Mord am Hellweg“, das mich als noch unbekannten Anfänger einlud, auf der großen Bühne mein Werk zu präsentieren. Nach über zwölf Jahren ist es nun höchste Zeit, dass ich selbst etwas von dem Glück, das mir damals widerfahren ist, wieder zurück gebe.

Gemeinsam mit dem Festival „Mord am Hellweg“ haben wir einen neuen Thriller- und Krimipreis ins Leben gerufen: den Viktor Crime Award!

Gesucht wird die Bestsellerautorin/der Bestsellerautor von morgen!

Hier ein Auszug aus der Pressemitteilung:

Unna. Viktor Larenz hieß im Thriller „Die Therapie“ die literarische Figur, mit der Bestsellerautor Sebastian Fitzek den Durchbruch schaffte. Der Name gibt die Ausrichtung des neuen Preises vor: Mit dem Viktor Crime Award sollen ab diesem Herbst im Rahmen des Krimifestivals „Mord am Hellweg“ Autorinnen und Autoren gewürdigt werden, die mit ihrem Werk kurz vor einem größeren Durchbruch stehen oder diesen gerade erreicht haben.

Die Auszeichnung ist mit 6.666 Euro dotiert. Ideengeber, Preisstifter und Schirmherr der Auszeichnung ist der Thrillerautor Sebastian Fitzek. Der Preis ist keine Auszeichnung für ein Debüt (was jedoch nicht ausgeschlossen ist), sondern ein Preis für eine neue Stimme der Thriller- und Kriminalliteratur, die an der Schwelle zu größerer Beachtung steht, sie gerade übertritt oder die gemäß dem Urteil der Jury das Potenzial zu größerem internationalen Erfolg hat.

Deutschsprachige Verlage, BuchhändlerInnen und KrimikritikerInnen aller Medien sowie die Festivalleitung von „Mord am Hellweg“ sind berechtigt, für den Preis bis zum 1. April Vorschläge zu unterbreiten. Dabei werden Autorinnen und Autoren berücksichtigt, die seit Frühjahr des Vorjahres (Stichtag 1. Juni) auf dem deutschsprachigen Markt mindestens eine Neuerscheinung vorweisen können und/oder im Festivaljahr mit einem Kriminalroman/Thriller herauskommen. Eigenbewerbungen sind nicht zulässig.

Aber ihr könnt Eurem Verlag natürlich einen dezenten Hinweis geben! Ich danke übrigens der tollen Jury, die sich bereit erklärt hat, mit mir diesen Preis zu vergeben. Auch hier zitiere ich die Pressemitteilung:

Die diesjährige Jury ist folgendermaßen zusammengesetzt: Sebastian Fitzek (Thrillerautor, Preisstifter; Berlin), Regine Weisbrod (freie Lektorin; Konstanz), Margarete von Schwarzkopf (Journalistin, u.a. für WDR, NDR, DF; Köln), Elisabeth Herrmann (Krimiautorin; Berlin)und Monika Kramp (Buchhändlerin, Buchhandlung Lesezeichen; Hillesheim).

Mehr Infos zum Ablauf und den Teilnahmebedingungen finden sich hier:

Pressemitteilung und Informationen zum Viktor Crime Award

Toi, Toi, Toi

Euer

Sebastian

AUTOR

SEBASTIAN FITZEK

Folge Sebastian Fitzek hier